Genius Central Dent Zirkonkeramikkrone - Genius Central Dent

Zirkonkeramikkrone

433x243-images-stories-fogszat-technika-foto00039[1]

Zirkonkeramikkrone

Die Stümpfe werden zuerst mit flüssigem Kunststoff bezogen. Dieses Material bindet auf Licht.

foto00039

Die Kunststofform wird dann umgearbeitet und in einem Muster geklebt.

foto00040

Mit Hilfe des Musters wird das Gerüst aus Zirkonblock geschnitten.

foto00043

Das Zirkongerüst wird in Säure 3 Sekunden lang gehalten. Unter der Lampe trocknet das Gerüst 50 Minuten lang. Danach kommt das Gerüst im Kessel, wo es 12 Stunden lang liegen soll.

Auf dem Zirkongerüst kommen verschiedene Keramiklegen. Die kleinen Rissen werden korrigiert und Form ausgebaut.

foto00046

Mit diesem Legen muss das Gerüst ausgebrannt werden. Danach wird die Kaufläche ausgearbeitet. Das Gebiss ist ständig kontrolliert. Die Kronen bekommen zum Schluß eine Glanzlege.

foto00051

Diese Lege wird auf 920 Grad ausgebrannt.

Metallkeramik vs. Zirkonkeramik

Die Zirkonkeramikkrone erzielt einen überdurchschnittlichen Effekt an Lichtdurchlässigkeit und Transparenz. Durch die metallfreien Rekonstruktionen kommt die Natürlichkeit im Farbspiel zu optimalster Entfaltung.

foto00054